Nachschulungen für Betreuungskräfte

Der deutsche Gesetzgeber sieht eine jährliche Nachschulung von zwei Tagen für Betreuungskräfte vor. Das Bildungszentrum Pflege der Königsberger Diakonie bietet unterschiedliche Themen an, die den Teilnehmern neue Arbeitsfelder erschließen oder neu ins Blickfeld bringen sollen. Alle Nachschulungen finden von 8.15 bis 15.30 Uhr statt.

Voraussetzungen
Voraussetzungen:

staatliche Anerkennung als Altenpfleger/innen, Krankenschwestern/-pfleger, Kinderkrankenschwestern/-pfleger

Preis
Preis:

89 € (teilweise zzgl. 5 € Materialkosten)

Teilnehmerzahl
Teilnehmerzahl:

max. 20 Personen

Abschluss
Abschluss:

Erfüllung der gesetzlich vorgeschriebenen jährlichen Nachschulung von zwei Tagen (16 Unterrichtsstunden) nach §53c SGB XI - 2018

Anmeldeformular
Anmeldeformular
Download

Februar 2020

24. Februar 2020
08:15 - 15:30
Spannungen in der Betreuungsbeziehung (Macht – Ohnmacht, Sympathie – Antipathie, Nähe – Distanz)

(SEMINAR AUSGBUCHT)
Die Beziehung zu dem Bewohner / Patienten hat einen wesentlichen Einfluss auf seine körperliche und seelische Gesundheit. Ist diese Beziehung angespannt, wird das Befinden des Pt. / Bewohners oft unmittelbar beeinträchtigt. Die Betreuungskraft ist herausgefordert, mit ihrer Machtposition, mit Sympathie bzw. Antipathie achtsam und kompetent umzugehen. Es ist wichtig, dass das Verhältnis von Nähe und Distanz immer wieder neu angeglichen wird. Das Seminar vermittelt hierzu die nötigen theoretischen und praktischen Kompetenzen

Kursleitung: Ursula Völlinger

25. Februar 2020
08:15 - 15:30
Aktivieren mit basaler Stimulation
Kursleitung: Stefanie Helsper

26. Februar 2020
08:15 - 15:30
Aktivieren mit basaler Stimulation
Kursleitung: Stefanie Helsper

27. Februar 2020
08:15 - 15:30
Mit starken Gefühlen klug umgehen

Wut, Angst, Scham, Ekel, Schuldgefühl – in der Beziehung zu dem Bewohner treten oft auf beiden Seiten starke Gefühle auf, die die Beziehung belasten können. Dieses Seminar hat das Ziel, diese Gefühle besser zu verstehen und Strategien zu vermitteln, konstruktiv mit ihnen umzugehen, sodass sie die Betreuungsbeziehung bereichern und nicht stören

Kursleitung: Ursula Völlinger

28. Februar 2020
08:15 - 15:30
Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr. Oder doch? Ein Gedächtnistraining für Einsteiger
Kursleitung: Christine Naujokat-Kraus

September 2020

7. September 2020
08:15 - 15:30
Beobachtung und Verstehen der Gefühls- und Erlebniswelt von Demenzkranken mittels Cardiff Lifestyle Improvement Profile for People in Extended Residential Care (CLIPPER; Universität Cardiff, Wales)
Kursleitung: Andreas Fischbach

8. September 2020
08:15 - 15:30
Angehörigenarbeit
Kursleitung: Björn Rech

9. September 2020
08:15 - 15:30
Aktivieren mit basaler Stimulation
Kursleitung: Stefanie Helsper

10. September 2020
08:15 - 15:30
Aktivieren mit basaler Stimulation
Kursleitung: Stefanie Helsper

11. September 2020
08:15 - 15:30
Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr. Oder doch? Ein Gedächtnistraining für Einsteiger
Kursleitung: Christine Naujokat-Kraus

Oktober 2020

19. Oktober 2020
08:15 - 15:30
„Das Herz wird nicht dement!“ (SEMINAR AUSGEBUCHT)

Kommunikation mit Demenzkranken
Die Innenwelt, in der Demenzkranke leben, erschließt sich einem Betreuer oft nur schwer. Aber trotz kognitiven Abbaus und herausfordernden Verhaltens ist es möglich, einen Patienten mit Demenz zu erreichen – indem man sein Herz berührt. Hier gibt es besondere Möglichkeiten der Kommunikation, die im Seminar vorgestellt und eingeübt werden.

Kursleitung: Ursula Völlinger

20. Oktober 2020
08:15 - 15:30
Resilienz
Kursleitung: Björn Rech

21. Oktober 2020
08:15 - 15:30
Haftungsrecht, FEM, Betreuungsrecht

In dem Kurs sollen die rechtlichen Grundlagen der Haftung - auch im Hinblick auf FEM - und der Betreuung von Menschen mit demenziellen Veränderungen Demenzkranker anhand von praktischen Beispielen vertieft werden.

Kursleitung: Sabine Häuser

22. Oktober 2020
08:15 - 15:30
Herausforderndes Verhalten

Menschen mit Demenz können Verhaltensweisen zeigen, die herausfordern und erst einmal nicht verstanden werden. Herausforderndes Verhalten kann aber auch von Kollegen oder Angehörigen gezeigt werden. Im Seminar werden die Hintergründe und Beweggründe von herausforderndem Verhalten beleuchtet und Wege aufgezeigt, konstruktiv und kompetent damit umzugehen. Neben Informationseinheiten gibt es auch praktische Übungen, und Erfahrungen aus der Praxis können besprochen und bearbeitet werden.

Kursleitung: Ursula Völlinger

23. Oktober 2020
08:15 - 15:30
Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr. Oder doch? Ein Gedächtnistraining für Einsteiger
Kursleitung: Christine Naujokat-Kraus

Kontakt

Andreas Fischbach
Leiter Fort- und Weiterbildung, Lehrer für Pflegeberufe

E-Mail senden

Jana Scholl
Sekretariat

Tel.: 06441 206-120
Fax: 06441 206-220

E-Mail senden