Freundeskreis der Königsberger Diakonie

Die Geschichte lebendig halten, die Aufgaben der Königsberger Diakonie unterstützen – das ist Anliegen des Freundeskreises. Als Verein verbindet er Menschen, die sich mit der Geschichte des Mutterhauses und seiner Diakonissen verbunden fühlen oder die Arbeit der Einrichtung fördern möchten. Die Mitglieder des Freundeskreises halten Kontakt zum Gebietskrankenhaus in Kaliningrad, dem Herkunftsort der Königsberger Diakonie. Sie übernehmen aber auch Besuchsdienste, unterstützen bei Veranstaltungen und wirken in den Gremien der Königsberger Diakonie mit.

Zu den Aufgaben und Aktivitäten des Freundeskreises gehören aber auch der Aufbau einer Ausstellung zur Geschichte des Königsberger Diakonissenmutterhauses sowie die Pflege des historischen Archivs und der Bibliothek zur Geschichte Ostpreußens. Der Freundeskreis unterstützt die Königsberger Diakonie darüber hinaus bei Anliegen, die nur durch Spenden finanziell ermöglicht werden können.

Kontakt

Dr. Christean Wagner
Vorsitzender

(c) Martin Rulsch, Wikimedia Commons, CC-by-sa 4.0

Jörn Contag
Geschäftsführer